Sie sind hier: Home > Sehenswertes > Kirchen & Klöster > Kirche St. Nikolai

Stralsund Shop Mobile App E-Mail Geschichtliches Essen & Trinken Einkaufen

Tourismuszentrale

Tourismuszentrale

Wir unterstützen Sie bei jedem Schritt Ihrer Urlaubsplanung; Zimmervermittlung, Stadtführungen, Gruppenreisen, Prospekte, Souvenirs, Kartenvorverkauf.

zur Website


BLACK DAYS AKTION

BLACK DAYS AKTION

Am 24. und 25.11.2017 erhalten Sie 10% RABATT AUF ALLES! Der Rabatt bezieht sich auf den aktuellen Laden- bzw. Verkaufspreis und wird an der Kasse abgezogen. Die Aktion ist nicht mit anderen Aktionen kombinierbar.

Hammer Schuh


Stadtrundfahrten

Stadtrundfahrten

Sie sind nicht gut zu Fuß oder möchten sich nur einen groben Überblick über die Altstadt verschaffen, dann sind Sie mit einer Stadtrundfahrt gut beraten.

Stadtrundfahrten


Kirche St. Nikolai

Einer der schönsten Sakralbauten Norddeutschlands erhebt sich am Rande des Alten Marktes neben dem Rathaus. Die Kirche St. Nikolai wurde erstmals 1276 im ersten Stralsunder Stadtbuch erwähnt und gilt somit als Älteste der Stralsunder Pfarrkirchen.




Kurz nach der Fertigstellung wurden große Teile der Hallenkirche abgerissen und um 1270 begann man mit dem Neubau der Kirche nach französischem Kathedralschema. Aus dieser Zeit haben sich u. a. in der Doppelturmfront die Reste eines Einturmes erhalten, abzulesen noch am Granitsockel an der Westseite.

Durch ihre Nähe zum Verwaltungszentrum, dem Rathaus, wird St. Nikolai als Hauptkirche betrachtet. In ihr fanden wichtige Ratssitzungen statt, auch Gesandte wurden hier empfangen. Es kam ihr aber noch eine weitere Funktion zu, durch die sie mit Recht als Hauptkirche betrachtet wird. Hier wurden die "bursprake" verlesen, den Bürgern also wichtige Gesetze und Verordnungen bekannt gegeben.

1662 fielen die gotischen Turmspitzen einem Brand zum Opfer, der von der St. Jakobikirche ausging. Fünf Jahre später erhielt der südliche Turm einen barocken Helm, während der nördliche Turm 1687 aus finanziellen Gründen nur mit einem Notdach versehen werden konnte.

Trotz des Bildersturms während der Reformation 1525 blieb die Inneneinrichtung zu großen Teilen erhalten.

Wiederherstellungsarbeiten prägen die folgenden Jahrhunderte. Nach Zerstörungen im 2. Weltkrieg erfolgten Reparaturarbeiten in den Jahren 1948 - 1954. Den äußeren Bau setzte man in den Jahren 1971 - 1981 instand. Seit 1980 laufen die Restaurierungsarbeiten im Kircheninneren. Das größte Objekt, die Buchholz-Orgel, konnte vom September 2003 bis Oktober 2006 in ihrem ursprünglichen Zustand wiederhergestellt werden.


Kontakt: Kirchengemeinde St. Nikolai

18439 Stralsund, Nikolaikirche

Telefon: 03831-292286
Fax: 03831-297691
E-Mail: hst-nikolai-kircheSPAMFILTER@pek.de
Verweis: www.nikolai-stralsund.de


Öffnungszeiten und Führungen

April und Oktober: Mo-Sa: 10 – 18 Uhr, So: 12-16 Uhr
Mai und Sept.: Mo-Sa: 9-18 Uhr, So: 12-16 Uhr
Juni bis August: Mo-Sa: 9 – 19 Uhr; So: 12-16 Uhr
Nov. bis März: Mo-Sa: 10 – 16 Uhr; So: 13–16 Uhr

Öffentliche Führungen:

Juni bis September Mo, Di, Do, Fr: 12.30 Uhr und 15 Uhr.