Sie sind hier: Home > Veranstaltungen > Archiv 2014 > Film "Der blinde Fleck"

Anzeigen

Stralsund auf Ihrem Smartphone!
ABC Antiquariat
Reklame Ostseemotive
Stralsund Shop Mobile App E-Mail Geschichtliches Essen & Trinken Einkaufen

Stadtrundfahrten

Stadtrundfahrten

Sie sind nicht gut zu Fuß oder möchten sich nur einen groben Überblick über die Altstadt verschaffen, dann sind Sie mit einer Stadtrundfahrt gut beraten.

Stadtrundfahrten


Tourismuszentrale

Tourismuszentrale

Wir unterstützen Sie bei jedem Schritt Ihrer Urlaubsplanung; Zimmervermittlung, Stadtführungen, Gruppenreisen, Prospekte, Souvenirs, Kartenvorverkauf.

zur Website


Unternehmer?

Unternehmer?

Für Hoteliers, Gastronomen und andere Anbieter

Wer einen Eintrag oder eine eigene kleine Website benötigt, der ist hier genau richtig.

Ihre Werbung


Film "Der blinde Fleck"

Am 27.11. um 20 Uhr zeigt der Filmclub BLENDWERK in Kooperation mit Jürgen Suhr und Ulrike Berger, MdL, BÜNDNIS 90/ DIE GRÜNEN im Gustav-Adolf-Saal der St. Jakobikirche den Film "Der blinde Fleck", Täter? Attentäter? Einzeltäter?



Deutschland 2013, 99 min
R: Daniel Harrich, D: Benno Führmann, Nicolette Krebitz, Heiner Lauterbach, Udo Wachtveitl, Miroslav Nemec, Anna Grisebach

Am 26. September 1980 wurden bei einem Terroranschlag am Haupteingang des Oktoberfests in München 13 Menschen getötet und 211 verletzt, 68 davon schwer. Bis heute gilt dieser Anschlag als schwerster Terrorakt der deutschen Nachkriegsgeschichte. Als Attentäter wurde Gundolf Köhler ermittelt, der bei dem Anschlag starb. Köhler war Mitglied der neonazistischen Wehrsportgruppe Hoffmann, die Ermittler stellten jedoch 1982 abschließend fest, er habe den Anschlag allein geplant, vorbereitet und ausgeführt. Dies wurde seither immer wieder bezweifelt. Zeugenaussagen legten schon in den 80er Jahren nahe, dass es sich um die Tat einer Gruppe gehandelt habe, eine These, die durch neuere Aktenfunde gestützt wird. Inzwischen prüft die Generalbundesanwaltschaft eine Wiederaufnahme der Ermittlungen.

Vor dem Hintergrund der Mord- und Anschlagsserie des rechtsterroristischen NSU, bei dem über viele Jahre hinweg in die falsche Richtung ermittelt wurde und unverständliche Ermittlungspannen dazu führten, dass das NSU-Trio ohne aufgespürt zu werden mordend durch die Republik ziehen konnte, bekommt das „Oktoberfest-Attentat“ höchste Brisanz. In beiden Fällen müssen sich die Ermittlungsbehörden unbequemen Fragen stellen lassen.

Der Film schildert auf dokumentarischer Basis die Geschehnisse um den Bombenanschlag in München.


Kontakt: Filmclub BLENDWERK e.V. – Stralsund

18439 Stralsund, Jacobiturmstraße 28a

Telefon: 0176-20212913
E-Mail: kontaktSPAMFILTER@filmclub-blendwerk.de
Verweis: www.filmclub-blendwerk.de