Sie sind hier: Home > Veranstaltungen > Archiv 2016 > Konzert Ray Cooper

Anzeigen

Stralsund auf Ihrem Smartphone!
ABC Antiquariat
Reklame Ostseemotive
Stralsund Shop Mobile App E-Mail Geschichtliches Essen & Trinken Einkaufen

BLACK DAYS AKTION

BLACK DAYS AKTION

Am 24. und 25.11.2017 erhalten Sie 10% RABATT AUF ALLES! Der Rabatt bezieht sich auf den aktuellen Laden- bzw. Verkaufspreis und wird an der Kasse abgezogen. Die Aktion ist nicht mit anderen Aktionen kombinierbar.

Hammer Schuh


Stadtrundfahrten

Stadtrundfahrten

Sie sind nicht gut zu Fuß oder möchten sich nur einen groben Überblick über die Altstadt verschaffen, dann sind Sie mit einer Stadtrundfahrt gut beraten.

Stadtrundfahrten


Tourismuszentrale

Tourismuszentrale

Wir unterstützen Sie bei jedem Schritt Ihrer Urlaubsplanung; Zimmervermittlung, Stadtführungen, Gruppenreisen, Prospekte, Souvenirs, Kartenvorverkauf.

zur Website


Konzert mit Ray Cooper "Palace Of Tears"

Ray Cooper (Ex Oysterband) präsentiert am 10.04.2016 um 19.00 Uhr im Gustav-Adolf-Saal der Kulturkirche St. Jakobi sein Album, das er nach dem Ostberliner Tränenpalast benannte.



Mit seinem zweiten Soloalbum "Palace Of Tears" verpflichtet sich Ray Cooper (Ex-Oysterband) endgültig der ehrwürdigen Singer/Songwriter-Tradition und rückt eigene Texte und Kompositionen in den Fokus. Hatte das Debüt "Tales Of Love, War And Death By Hanging" noch eine starke historische Komponente, weht nun ein frischer Nordwind durch das Album.

Cooper, seit einigen Jahren Wahl-Schwede, schöpft textlich zum Teil aus skandinavischen Quellen und bedient sich der schwedischen Fiedel und der Kantele aus Finnland. Doch auch Cello, Gitarre, Harmonika, Mandoline und Bassgitarre kommen zum Einsatz. Alle Instrumente werden von Cooper selbst gespielt, lediglich ein Pianist und zwei zusätzliche Streicher
unterstützten ihn bei den Aufnahmen. Auch thematisch ist "Palace Of Tears" ein sehr persönliches Album, auf dem der Musiker kein Blatt vor den Mund nimmt. Bereits der erste Song "A Line In The Sand" prangert zum Himmel stinkende politische Missstände an, denn Cooper setzt sich kritisch mit den Kriegen, die im Nahen Osten wegen des Erdöls geführt werden, auseinander. Im Lied "Palace Of Tears", das dem Album seinen Namen geliehen hat, verarbeitet der Künstler einen Teil deutsch-deutscher Geschichte.

Karten erhalten Sie im Vorverkauf in der Tourismuszentrale und Restkarten an der Abendkasse.


Kontakt: Kreisdiakonisches Werk Stralsund e.V.

18439 Stralsund, Jacobiturmstraße 28a

Telefon: 03831-309696
Verweis: www.kdw-hst.de