Sie sind hier: Home > Veranstaltungen > Archiv 2017 > Denkmaltag

Anzeigen

Stralsund auf Ihrem Smartphone!
ABC Antiquariat
Reklame Ostseemotive
Stralsund Shop Mobile App E-Mail Geschichtliches Essen & Trinken Einkaufen

Stadtrundfahrten

Stadtrundfahrten

Sie sind nicht gut zu Fuß oder möchten sich nur einen groben Überblick über die Altstadt verschaffen, dann sind Sie mit einer Stadtrundfahrt gut beraten.

Stadtrundfahrten


Tourismuszentrale

Tourismuszentrale

Wir unterstützen Sie bei jedem Schritt Ihrer Urlaubsplanung; Zimmervermittlung, Stadtführungen, Gruppenreisen, Prospekte, Souvenirs, Kartenvorverkauf.

zur Website


Unternehmer?

Unternehmer?

Für Hoteliers, Gastronomen und andere Anbieter

Wer einen Eintrag oder eine eigene kleine Website benötigt, der ist hier genau richtig.

Ihre Werbung


Tag des offenen Denkmals

"Macht und Pracht" heißt das bundesweite Motto des Tags des offenen Denkmals am 10. September 2017.



Tag des Offenen Denkmals in Stralsund:

Rathaus
geöffnet ab 13 Uhr

13 Uhr Eröffnung im Kollegiensaal des Rathauses mit einem Vortrag von Carsten Zillich über das Jahresmotto Macht und Pracht anhand Stralsunder Denkmale.

Anschließend Verleihung der Käthe-Rieck-Urkunde an in der Denkmalpflege verdienstvolle Bürger.

Kirche St. Nikolai geöffnet 10.30 - 16 Uhr

Führung "Spuren der Reformation" 10.30 Uhr,

Mottoführung 14 Uhr durch Annette Huth

12 Uhr Mittagsandacht mit Orgelmusik.

Außerhalb der Führungen stehen Audioguides für Kinder und Erwachsene und Informationspläne zur Verfügung.

Stadtmauer Knieperwall

Führung 12.30 Uhr durch Dr. Angela Pfennig

Schifferkompanie geöffnet 11 - 17 Uhr

 

Architektur und Kunst drücken seit jeher den Wunsch ihrer Erbauer, Erschaffer und Auftraggeber aus, Schönheit, Wohlstand, weltliche und religiöse Machtansprüche abzubilden. Dies geschieht durch Form- und Materialwahl, den Einsatz von Technik und Technologien, die Art der künstlerischen Ausgestaltung mit Farben, Motiven und Ornamentik, den gewählten Bauplatz und die Qualität der eingebundenen Baumeister, Architekten, Künstler und Handwerker. Vieles davon nehmen wir als vollkommen selbstverständlich wahr, einfach weil wir unser baukulturelles Erbe als gegeben annehmen.

Jedes Denkmal erzählt uns immer viel über die sozialen und kulturellen Verhältnisse der Zeit seiner Entstehung und Nutzung. Doch sind wir tatsächlich heute noch in der Lage, die Denkmale als Geschichtszeugnisse und Informationsquellen im Sinne ihrer Bauzeit richtig zu deuten? Schwer zu sagen, denn bei dem Motto "Macht und Pracht" soll es nicht allein um ein vordergründiges Zeigen von "Reich und Groß" gehen. Selbstverständlich liegt es nahe, imposante Schlösser, Burgen, mächtige Klöster und Kirchen, reiche Patrizierhäuser und Industriellenvillen, Rathäuser, Gerichts- und andere Verwaltungsbauten, große historische Fabrikhallen, Gärten und Parks sowie prächtige Bauernhäuser zu zeigen.

Das Motto wirft mehr Fragen auf, als es schnelle Antworten gibt. Die unterschiedlichen Fragestellungen sind jedoch in jeder Hinsicht äußerst reizvoll und wir sind sicher, dass Sie auf spannende und manchmal auch überraschende Antworten stoßen werden.

Quelle: www.tag-des-offenen-denkmals.de der Deutschen Stiftung Denkmalschutz


Kontakt: Deutsche Stiftung Denkmalschutz

Telefon: 0228-9091-0
Fax: 0228-9091-109
E-Mail: infoSPAMFILTER@denkmalschutz.de
Verweis: www.denkmalschutz.de