Sie sind hier: Home > Veranstaltungen > Archiv 2018 > Führung St.-Jürgen-Friedhof

Stralsund Shop Mobile App E-Mail Geschichtliches Essen & Trinken Einkaufen

Stadtrundfahrten

Stadtrundfahrten

Sie sind nicht gut zu Fuß oder möchten sich nur einen groben Überblick über die Altstadt verschaffen, dann sind Sie mit einer Stadtrundfahrt gut beraten.

Stadtrundfahrten


Tourismuszentrale

Tourismuszentrale

Wir unterstützen Sie bei jedem Schritt Ihrer Urlaubsplanung; Zimmervermittlung, Stadtführungen, Gruppenreisen, Prospekte, Souvenirs, Kartenvorverkauf.

zur Website


Unternehmer?

Unternehmer?

Für Hoteliers, Gastronomen und andere Anbieter

Wer einen Eintrag oder eine eigene kleine Website benötigt, der ist hier genau richtig.

Ihre Werbung


Führung über den St.-Jürgen-Friedhof

Am 10.02.2018 um 10 Uhr führt Dr. Angela Pfennig über den ältesten Friedhof außerhalb der Stadtmauern Stralsunds.



Seine Geschichte geht zurück auf die Gründung des St.-Jürgen-Hospitals im 13. Jahrhundert in der Kniepervorstadt. Der infolge der Erweiterung der Festungsanlagen 1675 an der heutigen Hainholzstraße angelegte St.-Jürgen-Friedhof ist Begräbnisstätte zahlreicher Persönlichkeiten, ohne deren Wirken die Kulturleistungen Stralsunds nicht zu denken sind. Mit seiner mehr als 300jährigen Bestattungstradition spiegelt er in historischer, kultureller und familiengeschichtlicher Hinsicht die Geschichte der Stadt wider und bildet so ihr Gedächtnis.

In der gartenkünstlerischen Gestaltung folgt der Friedhof zunächst der im 18. und 19. Jahrhundert dominierenden Auffassung streng geometrisch gegliederter Anlagen mit Alleen und geschnittenen Hecken. Eine gestalterische Besonderheit ist die Verwendung zahlreicher dendrologisch interessanter Solitärbäume an ausgewählten Standorten. Eine 1913 nördlich der Grabkapellenmauer vorgenommene Friedhofserweiterung wurde in ihren Gestaltungsansätzen von den etwa ab 1900 zunehmend landschaftlich angelegten städtischen Parkfriedhöfen beeinflusst. Der als Gartendenkmal geführte St.-Jürgen-Friedhof wurde 1969 geschlossen, nachdem er mit 34 000 Beerdigungen seine Belegungsgrenze erreicht hatte.

Während des Rundgangs werden gartendenkmalpflegerische Aspekte des Umgangs mit dem historischen Friedhof erläutert.


Kontakt: Deutsche Stiftung Denkmalschutz

Telefon: 0228-9091-0
Fax: 0228-9091-109
E-Mail: infoSPAMFILTER@denkmalschutz.de
Verweis: www.denkmalschutz.de