Sie sind hier: Home > Geschichte > Geschichten, Anekdoten > Münzschatz

Stralsund Shop Mobile App E-Mail Geschichtliches Essen & Trinken Einkaufen

Staudeplan

Staudeplan

als Postkarten-Puzzle. Dieses teilweise in liebevoller Handarbeit gefertigte Puzzle ist eine wunderbare Geschenkidee.

Staudeplan


Dänholm Open Air

Dänholm Open Air

20 Jahre danach

Vom 26. - 28.08.1994 gab es auf dem Dänholm ein open-air-festival der Extraklasse.

Wir suchen nun Bilder und Texte von diesem Event.


Stralsunder Hefte für Geschichte, Kultur und Alltag 2016

Stralsunder Hefte für Geschichte, Kultur und Alltag 2016

die bereits 8. Auflage dieses interessanten Schaufensters in die lokale und regionale Geschichte.

Stralsunder Hefte 2016


Münzschatz

Wohl jeder, der ein altes Haus erwirbt um es zu sanieren, hat schon einmal daran gedacht: "Und jetzt einen Schatz finden!". In der Badenstraße 12 kam ein Münzschatz zum Vorschein.


Während eines Gewitters Ende Dezember 1965 stürzte durch einen Blitzschlag der obere Teil des Giebels herab. Bei der darauffolgenden Rekonstruktion, bei der nur der Giebel und die mittelalterlichen Kellermauern stehen blieben, fand der Handwerker Otto Behnisch am 21. September 1966 in der Kellerwand einen im Zinnbehälter versteckten Münzschatz. Dieser besteht aus 233 Talern, der älteste von 1541, und einer dänischen Krone.

Es wird vermutet, dass der damalige Eigentümer seinen Besitz vor den Truppen Wallensteins sichern wollte.

Der Schatz ist im Kulturhistorischen Museum ausgestellt.