Mobile Website

Sie sind hier: Home > Sehenswertes > Museen & Ausstellungen > STRALSUND MUSEUM

Stralsund Shop Mobile App E-Mail Geschichtliches Essen & Trinken Einkaufen

Wandkalender Stralsund 2022

Wandkalender Stralsund 2022

Der A4-Kalender zeigt auf 12 Seiten bekannte Bauwerke, versteckte Schönheiten und ganz besondere Stimmungen in Stralsund.

Informationen und Bestellung im Shop

oder e-mail an ilka.zander@t-online.de


Der Stadtführer mit Altstadtplan

Der Stadtführer mit Altstadtplan

Wo sind sie, die Top-Sehenswürdigkeiten oder die versteckten Schönheiten der alten Hansestadt?
Ein reich bebilderter Streifzug durch Stralsunds Geschichte und Gegenwart mit nützlichen Tipps für Ihren Urlaub.

Stadtführer ansehen und bestellen


Der Stadtführer mit Altstadtplan

Der Stadtführer mit Altstadtplan

Wo sind sie, die Top-Sehenswürdigkeiten oder die versteckten Schönheiten der alten Hansestadt?
Ein reich bebilderter Streifzug durch Stralsunds Geschichte und Gegenwart mit nützlichen Tipps für Ihren Urlaub.

Stadtführer ansehen und bestellen


STRALSUND MUSEUM

Das STRALSUND MUSEUM (frühere Bezeichnung Kulturhistorisches Museum) ist das älteste Museum Mecklenburg-Vorpommerns. Bereits 1858 wurde dieses Museum durch den damaligen "Kunstverein für Neuvorpommern und Rügen" aus der Taufe gehoben.




Das "Neuvorpommersche Museum für einheimische Altertümer und Kunstgegenstände" war zu dieser Zeit im Rathaus untergebracht. Grundbestand bildeten die Sammlungen des schwedischen Generalgouverneurs Axel Graf von Löwen. Erster Museumsdirektor Stralsunds war Dr. Rudolf Baier.

In den Jahren 1919 bis 1924 konnte das Museum in die restaurierte Klosteranlage von St. Katharinen umziehen. Bis 1936 zog sich der weitere museale Ausbau der Anlage hin. Im 2. Weltkrieg wurden die Bestände ausgelagert und gingen teilweise verloren. Seit dem 9. November 1946 konnte das Museum wieder Besucher empfangen.

An der Erweiterung der Ausstellungen wurde ständig weiter gearbeitet. So kamen 1951 die ur- und frühgeschichtliche Sammlung und 1953 die Abteilung "Stadtgeschichte und Schifffahrt" hinzu.

Seit dem 21. Mai 1954 finden im Remter, dem ehemaligen Speisesaal des Klosters, Konzerte statt. In den Jahren 1955 / 56 restaurierte man den Remter und legte dabei Gewölbemalereien frei.

Das berühmte Wikingergold mit dem Goldschmuck von Hiddensee und den Armringen von Peenemünde kann neben vielen neugestalteten und sehenswerten Ausstellungen bewundert werden.

Das STRALSUND MUSEUM hat in Stralsund weitere Außenstellen:

  • Das Museumshaus in der Mönchstraße 38 - eines der ältesten Giebelhäuser der Stadt
  • Das Marinemuseum auf der Insel Dänholm - Ausstellung zur Marine- und Seefahrtsgeschichte

STRALSUND MUSEUM

18439 Stralsund, Mönchstraße 25 - 28

Telefon: 03831-253617
Fax: 03831-25253600
E-Mail: museumSPAMFILTER@stralsund.de
Verweis: www.stralsund-museum.de


Öffnungszeiten

Di
10:00-17:00
Mi
10:00-17:00
Do
10:00-17:00
Fr
10:00-17:00
Sa
10:00-17:00
So
10:00-17:00

Am 24. und 31. Dezember ist das Museum geschlossen.


Schlagworte: